Geschichte

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

 

Unsere Korporalschaft wurde im Jahr 2012 40 Jahre alt. Aus diesem Grund werden wir hier nach und nach die Geschichte der Korporalschaft mit einigen Bildern aufrollen. Anfangen möchten wir mit einem Bericht aus einer alten Zeitung ...

 

Auszug "Sauerländisches Volksblatt" vom 14./15./16./17. Juli 1972

Das Känguruh-Viertel hüpft im Marschtritt:

 

Die 9. Korporalschaft kommt vom Hatzenberg

 

Wenn am Samstag der Festzug der St. Sebastianus-Schützen durch die Stadt marschiert, geht am Schluß eine neue Korporalschaft im Gleichschritt. Mit „Spinnen“ auf den Holzgewehren reihen sich in diesem Jahr die Bewohner des Hatzenberges als 9. in die Schützen ein.

 

23 Schützenbrüder kamen vor fast einem halben Jahr zur Gründungsversammlung, inzwischen stehen 44 in der Liste der 9. Korporalschaft. Ein stattlicher Anfang, für den sich vor allem Korporalschaftsführer Muckenhaupt und sein Stellvertreter Mertens stark gemacht haben.

Schon vor 2 Jahren gab es Ansätze, auf dem Hatzenberg eine Korporalschaft zu gründen. Aber erst 1972 wurde die Idee Wirklichkeit.

 

Heiß her ging es bei der Korporalschaftsversammlung am vergangenen Wochenende. Der Hatzenberg liegt außerhalb des Bezirks, in dem der König abgeholt und gebracht wird. Sogar das Vereinslokal – Hotel am Hatzenberg – ist zu weit außerhalb. Falls – und mit dieser Möglichkeit muß man bekanntlich immer rechnen – der neue König vom Hatzenberg kommt, muß ein Haus in der Stadt als Königsresidenz gefunden werden.Das blieb nicht ohne Widerspruch, aber am Ende setzte sich die Vernunft durch. Wenigstens am Mittag nach dem Königsschuß wird der König auf jeden Fall nach Haus gebracht.

 

Solidarität innerhalb des „Känguruhviertels“ spricht auch aus einer anderen Einrichtung. Eine Liste wurde angelegt, in die jedes Mitglied der Korporalschaft eine Spende eintragen kann, für den Fall, daß ein Schützenbruder vom Hatzenberg den Vogel schießt. Inzwischen sind ansehnliche Beträge zusammengekommen, die für den Königsschützen ein gutes „Kissen“ darstellen.

 

Die Geschichte unserer Wachlokale ...

 

Von 1972 bis 1995 fanden die Korporalschaftsversammlungen und das Antreten im „Hotel am Hatzenberg“ statt. Nachdem die Räumlichkeiten anderweitig verpachtet wurden und kurz darauf der Korporalschaftswirt Josef Köster verstarb, musste sich die 9. Korporalschaft eine andere Bleibe suchen. Am 13. Juli 1996 fand die Korporalschaftsversammlung ausnahmsweise auf dem Schützenplatz statt - und zwar im Speisesaal.

 

Eine Lösung wurde an diesem Abend nicht gefunden. Letztendlich entschloss sich Michael Dittmann, die Räumlichkeiten seiner damaligen Gaststätte „Am Kump“ nicht nur zum Antreten, sondern auch für die Korporalschaftsversammlung zur Verfügung zu stellen.

© 2016 die-neunte.de

Search